Aktuelles

Prof. Dr. Albert Gier

Vorträge / Veranstaltungen:

16.5.2018, Institut für Musikwissenschaft Weimar-Jena: Komik in der venezianischen Oper des 17. Jahrhunderts (Gastvortrag)

21.-22.6.2018, Universität Bamberg: „Unser Leben ist ein Gespräch“. Gedenk-Kolloquium zu Ehren von Tankred Dorst, Organisation: Prof. Dr. Ingrid Bennewitz / Prof. Dr. Friedhelm Marx in Kooperation mit Prof.i.R. Dr. Albert Gier, der Bayerischen Akademie der Schönen Künste München und dem E.T.A. Hoffmann-Theater Bamberg
– 21.6.2018: Tankred Dorst als Librettist (Vortrag)

1.7.2018, Proust Matinée im Hause des Präsidenten, Köln-Lindenthal: Grußrituale in À la recherche du temps perdu (Vortrag)

Lesewinter in Bad Wildbad

Do. 10. – So. 13. Januar 2019

"(Es ist) besser zu genießen und zu bereuen,
als zu bereuen, dass man nicht genossen hat."
Decamerone, 3. Tag, 5. Erzählung

Giovanni Boccaccio: Decameron

Prof. Dr. Albert Gier, Innsbruck

„Boccaccio, der die abscheulichen Novellen schrieb“, so wird der Autor des Decameron in Franz von Suppés Operette Boccaccio charakterisiert. Der moderne Leser erinnert sich vor allem an die erotischen bis pornographischen Geschichten, die freilich nur einen (durchaus bedeutenden) Teil des Buches ausmachen: Daneben gibt es lustige Schwänke, tragische Liebesgeschichten und vieles mehr. Dabei zeigt Boccaccio – darin liegt seine erstaunliche Modernität –, daß es für die komplizierten Probleme, die das Leben stellt, keine einfachen Lösungen gibt: Seine Figuren müssen für sich selbst entscheiden wie Griselda, die versprochen hat, ihrem Ehemann in allem zu gehorchen, ohne voraussehen zu können, daß er später (zum Schein, um sie auf die Probe zu stellen) beschließen könnte, die gemeinsamen Kinder töten zu lassen. Im Seminar wollen wir repräsentative Novellen gemeinsam lesen und diskutieren und dabei auch die wirtschaftliche, literarische und künstlerische Entwicklung in Florenz am Übergang vom Mittelalter zur Renaissance betrachten.

Literatur:
Es eignet sich jede Ausgabe und jede Übersetzung

Seminarzeiten und Plan:

1. Tag   16.00 h
16.30 - 18.00 h
19.45 - 21.00 h
  Begrüßung und Kaffee
Einführung und Novelle V,9 (Falken-Novelle)
Novelle IV, 1
2. Tag   09.30 - 10.30 h
11.00 - 12.00 h
16.30 - 18.30 h
  Novelle II,1
Novelle VII, 7
Novelle X, 10
3. Tag   09.30 - 10.30 h
11.00 - 12.00 h
16.30 - 18.30 h
  Novelle III,9
Novelle I,4
Novelle IX, 8
4. Tag   10.00 - 12.00 h   Novelle I,1

Kursgebühr: € 170.-

Anmeldung:
Hotel Bergfrieden, 75323 Bad Wildbad, Baetznerstr. 78,
Tel: 07081 17040, Fax: 07081 170420
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Organisation:
Annegret Wolfram, www.literaturferien.de, 0711-2367813


Buchpublikationen:

Soeben ist erschienen:

Sirenengesänge. Neun Bamberger Vorträge zum Musiktheater, hg. von Albert Gier, Bamberg: University of Bamberg Press 2018, ca. 250 S.

Inhalt

Albert Gier, Einleitung 
Albert Gier, Französische und deutsche Operette. Gemeinsamkeiten und Unterschiede der Textbücher (S. 9-42)
Adrian La Salvia, Orientalismus im Musiktheater des 17. und 18. Jahrhunderts  
Richard Armbruster, Maestro Offenbach – au grand galop! Zur Ikonographie der Offenbach-Operette in der französischen Presse 
Tina Hartmann, Zeitgenössische Librettistik zwischen neuer Erzählkunst, Avantgarde und Formsuche.
Programmatisch-analytische Überlegungen 
Norbert Abels, Zynismus, Empathie, Liebe, Wahnsinn. Die Künstleroper – eine Betrachtung 
Sylvia Tschörner, Barocklibretti übersetzen. Abenteuerreise durch die Universen von Il Germanico (Niccolò Coluzzi / Nicola Porpora), Veremonda, l'amazzone di Aragona (Maiolino Bisaccioni / Francesco Cavalli), Le nozze in sogno (Pietro Susini / Pietro Antonio Cesti)
Frank Piontek, Der Musick gehorsame Tochter? Mozarts Librettisten
Ursula Mathis-Moser, Librettoforschung – Textmusikforschung: Gedanken zu „kommunizierenden Gefäßen“
Albert Gier, Schwanengesang von Sirenen (S. 231-254) 


Demnächst erscheint:

The musical comedy, éd. par Pierre Degott et Albert Gier, Revue musicorum No 20 (2018)
[cf. www.revuemusicorum.com]
– darin: Albert Gier, Noël Coward, seine Diven und die Operette

Hinweis

Der Autor und Herausgeber Albert Gier steht für Veranstaltungen des Buchhandels oder
interessierter kultureller oder wissenschaftlicher Institutionen zur Verfügung.

Weiter zum Archiv – Gemeinsame Veranstaltungen