Archiv Vorträge und Veranstaltungen

Lesewinter in Bad Wildbad

Do. 10. – So. 13. Januar 2019

"(Es ist) besser zu genießen und zu bereuen,
als zu bereuen, dass man nicht genossen hat."
Decamerone, 3. Tag, 5. Erzählung

Giovanni Boccaccio: Decameron

Prof. Dr. Albert Gier, Innsbruck

„Boccaccio, der die abscheulichen Novellen schrieb“, so wird der Autor des Decameron in Franz von Suppés Operette Boccaccio charakterisiert. Der moderne Leser erinnert sich vor allem an die erotischen bis pornographischen Geschichten, die freilich nur einen (durchaus bedeutenden) Teil des Buches ausmachen: Daneben gibt es lustige Schwänke, tragische Liebesgeschichten und vieles mehr. Dabei zeigt Boccaccio – darin liegt seine erstaunliche Modernität –, daß es für die komplizierten Probleme, die das Leben stellt, keine einfachen Lösungen gibt: Seine Figuren müssen für sich selbst entscheiden wie Griselda, die versprochen hat, ihrem Ehemann in allem zu gehorchen, ohne voraussehen zu können, daß er später (zum Schein, um sie auf die Probe zu stellen) beschließen könnte, die gemeinsamen Kinder töten zu lassen. Im Seminar wollen wir repräsentative Novellen gemeinsam lesen und diskutieren und dabei auch die wirtschaftliche, literarische und künstlerische Entwicklung in Florenz am Übergang vom Mittelalter zur Renaissance betrachten.


Studienkurs im CentroTedesco di Studi Veneziani
20. – 28.09.2020

Die venezianische Oper des 17. Jahrhunderts

Details unter www.dszv.it   |   Studienkurs Ablaufplan